Gitta Connemann

Gitta Connemann

Liebe Food Festivaler,

wer bei Facebook und Instagram angemeldet ist, merkt es: Essen und Ernährung sind voll im Trend.

Foodblogs, Schnappschüsse vom eigenen Mittagessen, „Superfood“ Gerichte. Healthy, Foodart, Homemade – gesund, schön und selbstgemacht soll das Essen von heute sein. Fast stündlich tauchen neue Trends auf. Vor einiger Zeit entdeckten die Promis in Hollywood beispielsweise den ostfriesischen Grünkohl für sich nicht mit Kartoffeln und Pinkel sondern mit Spinat und Mango zu einem Smoothie püriert.

Essen und Ernährung sind sprichwörtlich in aller Munde. Einige achten allerdings mehr darauf, dass das Essen auf dem Teller möglichst „fotogen“ ist und angesagte Zutaten enthält als dass es schmeckt. Es geht dabei nicht mehr ums Kochen an sich sondern viel mehr um die
Präsentation und die Trends. Das kann zu einem gefährlichen Halbwissen über Essen und Ernährung führen.

Ihr macht es anders. Mit Eurem Food Festival geht Ihr der Ernährung auf den Grund. Ihr wollt wissen, was in Eurem Essen steckt. Worauf es bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung wirklich ankommt. Ihr schafft einen Erlebnisraum für diese wichtigen Themen. Man kann es riechen, schmecken, sehen und hören.

Lernen durch Erleben – das ist in vielen Bereichen ein Erfolgskonzept. Bei der Ernährung auch, da bin ich mir sicher. Wissen schützt vor irreführenden Werbungen und Trends. Denn auch bei der Ernährung gilt: es ist nicht alles Gold, was glänzt. Darum wünsche ich Eurer Veranstaltung alles erdenklich Gute und Euch viel Spaß.

Unterschrift Gitta Connemann